Zerspanung.Baugruppen.Lasern

Umwelt, Gebäude und Außenanlagen

  • Schelle Metalltechnik besitzt eine eigene Wasserzisterne
  • Schelle Metalltechnik in Bad Endorf
  • Reste der spanenden Metallverarbeitung

Umwelt konkret; auch zu unserem Vorteil

Mit einem sehr progressiven Grünplan minimierten wir die Versiegelung des Bodens.

Angepflanzt sind heimisches Ahorn und Birnbaum, als Sträucher Felsenbirne oder Rosen und blühende Stauden. Die Tieren erhalten eine nutzbare Umgebung und wir regen unsere Sinne an und sind leistungsfähiger.

Die Klimaanlage ist mit einem Wärmeaustauscher gekoppelt, der mit der warmen Abluft die einströmende Frischluft erwärmt.

Das Regenwasser fängt die Schelle Metalltechnik GmbH in einer 40 qm Zisterne auf. Wir verwenden es als Brauchwasser und für die nötigen Emulsionen bei der Metallbearbeitung.

Das naturbelassene Lärchenholz an der Süd- und Westseite, ist ein nachwachsender Baustoff. Er schützt vor Wind und Wetter.

Der Innengiebel ist komplett aus Holz die Wände in Vollziegelbausweise erstellt und als Wandfarbe haben wir uns für Silikatfarbe entschieden.

Eigentlich selbstverständlich:

Wir fangen Altflüssigkeiten wie Emulsionen und Öle auf und führen Sie der vorschriftsmäßigen Entsorgung zu. Gleiches gilt für Papier oder Metallspäne, die sauber gelagert auf das Entsorgen warten. Die Böden sind fett- und ölundurchlässig.

Schelle Metalltechnik GmbH, im Gewerbegebiet 28, D-83093 Bad Endorf, Bayern